Skip to main content

Heidnische Eheleite am 13. September 2019 im Germanischen Langhaus

Freitag der 13. – ein perfekter Tag um zu heiraten! In vielen Kulturen geht der Wochentag Freitag auf die Liebesgöttin zurück. So heißt der Freitag in romanischen Landstrichen – nach der Liebesgöttin Venus benannt – z. B. Vendredi (Frankreich), Viernes (Spanien) oder Venerdi (Italien). Wie sollte es da bei uns Germanen anders sein? Auch hier wird an diesem Tag die Liebesgöttin Freyja verehrt. Es ist also etwas ganz Besonderes, sich an einem Freitag die ewige Liebe zu versprechen.

Und unser Brautpaar hat sich natürlich den heutigen Freitag ausgewählt, um genau dieses zu tun. Im Kreis der Familie findet zur Mittagsstunde die standesamtliche Trauung von Natascha und Stefan statt. Festlich geht es hiernach weiter. Auf dem Anwesen des Germanischen Langhauses zu Krügersdorf, werden wir die frisch Vermählten selbstverständlich auch nach heidnischer Tradition in die Ehe geleiten.

Das Brautpaar und seine Gäste lauschen gespannt den vorgetragenen Sagen und alten Mythen. Anschließend betreten Natascha und Stefan den Brauttempel, in welchem sie sich innig ihr ganz persönliches Eheversprechen geben. Nachdem auch die Götter sowie Sturm, Wind und Regen ihre Zustimmung zur Ehe erteilen, verbinden die Priester das Brautpaar mit einem speziell angefertigten Band. Fortan sind die beiden für alle Zeiten und von Ewigkeit zu Ewigkeit miteinander verbunden.

Im Anschluß an die Zeremonie stärkt sich die Hochzeitsgesellschaft bei Kaffee und Kuchen, um dann bei mittelalterlichen Klängen das Tanzbein zu schwingen. Die flotten Tänze bringen dabei jede Menge Spaß, und es wird viel gelacht und ausprobiert.

Zu abendlicher Stunde folgen weitere Höhepunkte. Auf nahegelegenem Grund finden eine Flammenfeier und zwei Schwertweihen statt. Liebe Natascha, lieber Stefan, die ereignisreichen und romantischen Stunden neigen sich langsam dem Ende zu. Wir freuen uns, daß wir Euren großen Tag mit Euch verbringen durften. Wir wünschen Euch für Eure gemeinsame Zukunft alles Gute und ein stets liebevolles Miteinander!

Bilder der germanischen Hochzeit

21 Kommentare zum Beitrag

  1. Liebe Eheleute, vielen Dank für den schönen Tag und die tolle Erfahrung!
    Das war die Zeremonie meines Lebens. Die Tänze waren auch klasse und das von einem Tanzmuffel wie mir. Für euch beide wünschen wir alles Gute und Liebe der Welt.

    Gruß Marcus & Rosi

  2. Lieber Stefan, liebe Natascha,
    eine komplett gelungene Hochzeit/Trauung. Ein seltenes und mal anderes Erlebnis, was mir sehr gut gefallen hat und auch Spaß gemacht hat. Das Wetter dazu hat mega gepasst und dem ganzen nochmal einen mystischen und genialen Touch verpasst.
    Danke für das tolle Erlebnis und die Einladung.

    Liebe Grüße
    Sven

  3. Hallo liebe Familie Schröter.

    Ich fand eure Eheleite sehr interessant und es wahr die erste für mich.
    Ich muss sagen es war sehr schön .
    Ich wünsche euch alles Gute und Schöne auf euren Wegen .

    Peter Lechner

  4. Liebe Familie Schröter,
    Als Österreicher hat man sicher schon viel gesehen, aber euch so verliebt und glücklich zu sehen war jeden Kilometer wert!
    Die einzelnen Feiern waren wirklich toll und interessant und natürlich floss auch die ein oder andere Träne!
    LG Anna

  5. Unser Tag war sehr mystisch und unglaublich mitreißend! Wir danken für die sehr nette und sympathische Bewirtung und das klasse Unterhaltungsprogramm. Wir kommen gerne wieder.
    Auf die Gesundheit
    Danny

  6. Natascha und Stefan!
    Das Fest war einmalig, unvergesslich und einfach zauberhaft!
    All die Mühe und der Stress, der langen Vorbereitungszeit war es wirklich wert 😊
    Ihr habt mit eurer Trauung und dem Fest wirklich was tolles geschaffen ♡
    Wir wollen uns ganz ♡-lich bedanken und euch in diesem Sinne auch von ganzem Herzen nur das Beste wünschen!!! Ihr seid zwei wunderbare Menschen und wir sind froh, dass ihr euch gefunden habt😙

    Busssis Angelika und Dominik

  7. Liebe Natascha, lieber Stefan,
    lange haben wir auf den heutigen Tag hingefiebert… Es ist so schön Euch heute so glücklich und verliebt zu sehen.
    Liebe Tascha, auch wenn ich immer sicher war, dass Du irgendwann doch heiraten wirst, ist es heute doch ein besonderer Tag. Ich freue mich sehr mit Euch!

    Liebe Grüße,
    Karin mit Familie

  8. Freitag, der 13., Vollmond- das volle Programm 😀

    Als wir zu den Klängen des „Song of Storms“ aus Ocarina of Time zum Standesbeamten schritten, war uns natürlich noch gar nicht klar, dass genau das auch unsere eigentliche Zeremonie begleiten würde.
    Nach dem Standesamt, bei dem uns bereits die Eheleite in Form eines Fotografen begleitet hatte, beschnupperten sich erst einmal die Gäste, die uns mit ihrer Bereitschaft, stundenlang anzureisen, damit wir zusammen im Germanischen Langhaus zu Krügersdorf- einem ganz besonderen Ort für uns- feiern konnten, rührten.
    Klar, mittelalterlich kann man auch in Berlin heiraten und das Team der Eheleite kommt auch gern bis in die entlegensten Winkel der Welt. Aber bei Eva im Langhaus und ihrem wundervollen Team fühlen wir uns einfach immer gut aufgehoben- eigentlich auch schon irgendwie heimisch.
    Um 14:00 Uhr begann dann die für uns „echte Heirat“, der Standesbeamte war zum Glück auch eine ziemlich coole Socke, aber für uns zählte dann doch mehr der Bund vor den alten Göttern und der großen Mutter.
    Wir schritten durch den Fackelgang zum liebevoll vorbereiteten Ehetempel auf unser Priesterpaar zu, die uns in die Ehe leiteten. Just als die Götter in aller Himmelsrichtungen angerufen wurden, verdunkelte sich der Himmel, ein kleiner Sturm fegte mit ein paar Tropfen Regen über uns. Nicht genug, um uns zu vertreiben, aber gerade genug, um uns die Präsenz von etwas Höherem zu zeigen. Unser zweiter „Song of Storms“ an diesem Tag. Und als die Vertreter der Götter uns deren Zustimmung zugetragen hatten, klärte sich auch der Himmel auf. Wenn das nicht mal episch ist. Allzu sehr ins Detail möchte ich nicht gehen, denn auch für uns war es gut, dass Katrin sich mit Informationen ein bisschen zurück gehalten hat. So konnten auch wir noch staunen und neues entdecken.
    Mit so viel Zustimmung konnte es weiter gehen und wir ließen unsere Hände und Seelen beim Handfasting für die Ewigkeit und dem Leben nach diesem verbinden.
    So kamen wir dann alle ziemlich glücklich zurück ins Langhaus, um die Torte (Zucker am Markt- Hammerladen!) zu schlachten. Den Verdauungsspaziergang hatten wir in Form mittelalterlicher Volkstänze, für die wir von der Eheleite an die Hand genommen wurden. Dadurch, dass jeder einen Profi an der Seite hatte, kam man schnell rein und es war für Alt und Jung ein Fest.
    Und schon begann das Gelage des Germanischen Langhauses mit Gaukler und Dudelsack. Den Tränen der Rührung folgten Tränen des Lachens und dann wurde unser leckeres Gelage noch einmal unterbrochen. Der Vollmond lockte uns nach draußen, die Flammenfeier und unsere Schwertweihe standen an…dort werde ich jetzt den nächsten Kommentar hinterlassen😉

  9. Guten Tag, Ehepaar Schröter!

    Ihr habt uns einen wundervollen, abwechslungsreichen, berührenden, unvergesslichen Hochzeits-Tag bereitet
    und dafür danke ich Euch, dem Team Eheleite und Wirtin Eva mit Team von ganzem Herzen.Behabt Euch wohl.
    Helga

  10. Liebes Eheleite-Team, ich möchte mich ganz herzlich bei euch bedanken. Für einen wundervollen Tag mit zahlreichen Freudentränen und ganz vielen schönen Emotionen.
    Es ist ein Wahnsinns-Erlebnis gewesen bei so einer wundervollen Trauung dabei sein zu können.
    Ich kann so ein Erlebnis nur von ganzem Herzen weiterempfehlen.

    Sabrina

  11. Liebes Brautpaar, liebe Veranstalter.
    Was für ein Erlebnis. Der kulturelle Eindruck und die Atmosphäre waren fantastisch. Viele Bräuche kannte ich nicht und fand es schön diese an eurem Ehrentag kennen zu lernen. Der Abend war in jeder Hinsicht wunderbar und wird mir in Erinnerung bleiben. Ich wünsche euch beiden nochmal alles Gute für euren nächsten Lebensabschnitt und danke dem sympathischen Team nochmal für die aufwendige Veranstaltung. Die drei Leserinnen waren super.

    Liebe grüße David

  12. Hallo Ihr Lieben,

    zu Eurer Hochzeit wünsche ich nur das Beste!
    Eine tolle Location, eine wundervolle, einzigartige Trauung und viele liebe Leute machen den Tag unvergessen. 🙂

    Alles Liebe
    Chris

  13. Liebe Eheleute. Unter eurer heidnischen Eheschließung konnte ich mir anfangs nichts vorstellen, aber es war eine tolle und einmalige Zeremonie. Das Team hat eine tolle Show geliefert und darin viele Informationen verpackt.
    Ich wünsche euch alles Gute.

    Michael

  14. Toll und ein ganz anderes Hochzeitserlebnis. Das Team sah super aus und wusste was zu tun ist. Insbesondere Lagerta sah exzellent aus, mein Vorbild für das nächste Mal.

    Michelle

  15. Der Tisch neben dem Kuchen war gut gewählt und der Mundschenk war sehr aufmerksam.
    Eine Reise in vergangene Zeiten mit Spiel und Trank und Sang, die sich wirklich gut angefühlt hat.

    Danke Jöran

  16. Eine wunderschöne Trauzeremonie mit tollen Redebeiträgen, fantastischer musikalischer Begleitung und viel Liebe im Detail. Alle von Eheleite tragen authentische Kleidung und sind mit Herz und Seele dabei, so dass eine traumhafte Reise in die Vergangenheit und eine super schöne Zeremonie entstanden ist. Vielen Dank für dieses unvergessliche Erlebnis.
    Wir wünschen den Eheleuten, dass alles in der Zeremonie enthaltene in Erfüllung geht.
    So sei es!

    Melanie und Ferhat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.